Über uns

MRB-Gruppe 2018

Bild: Laura Kascha

Wir, die Gruppe München-Menschenrechtsbildung sind gut 15 Personen und haben uns auf Menschenrechtsbildung spezialisiert. Wir halten an Schulen, in Pfarreien und an anderen Bildungsinstitutionen Vorträge und Workshops und versuchen so, ein Bewusstsein für die Bedeutung der Menschenrechte zu wecken. Wir fungieren als Ansprechpartner für Lehrer*innen, die sich für die Menschenrechte als Unterrichtsthema interessieren.

 

Inhaltsverzeichnis

Unser Angebot

Unsere ehrenamtlichen Mitglieder kommen gerne zu Ihnen in die Klasse oder Gruppe um (junge) Menschen in Absprache mit Ihnen für Menschenrechtsthemen zu sensibilisieren und ihr Verständnis zu vertiefen. Auf Anfrage stellen wir auch Unterrichtseinheiten zur Verfügung oder vermitteln weitere Materialien.

Was wir anbieten:

  • Vorträge
  • Workshops
  • Projektbegleitung
  • Unterrichtseinheiten /-materialien

 

Weitere Schwerpunkte

Einzelfallarbeit

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Gruppe liegt in der Fallarbeit. Wir haben uns lange Jahre für einen tibetischen Mönch, Ngwang Oeser, eingesetzt, der als politischer Gefangener in einem chinesischen Gefängnis inhaftiert war. Nach dessen Freilassung im April 2004 betreuten wir einen weiteren Mönch, Ngawang Phulchung, von dem wir im Oktober 2007 hörten, dass er freigelassen wurde.
Unser aktueller Einzelfall ist der Ukrainer Yakov Strogan der seit 2010 mehrfach Opfer von Polizeigewalt wurde. Nach einem Nachbarschaftsstreit wurde er verhaftet und von der Polizei gedrängt ein Geständnis zu unterschreiben, das ihm den versuchten Mord an seinem Nachbarn unterstellte. Als er sich weigerte, wurde er mehrfach von Polizeiangehörigen bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen und getreten. Yakov wurde schließlich freigelassen und reichte Beschwerde wegen Folter durch Polizeibeamte ein. Daraufhin wurde er erneut verhafte und ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Mordes gegen in eröffnet. Während des Gerichtsverfahrens wurde ihm der Zugang zu seinem Rechtsbeistand und seiner Frau untersagt. Er wurde wieder misshandelt.

 

Standarbeit

Darüber hinaus nehmen wir auch an verschiedenen aktuellen Kampagnen von Amnesty International teil und betreuen Stände auf Konzerten in München.

 

11. Dezember 2018